Bestellnr. E20506
Arne Martin Buscher / Thomas Weigl

Verordnung über die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Vergütungssysteme von Instituten

Institutsvergütungsverordnung - InstitutsVergV, Kommentar

Verordnung über die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Vergütungssysteme von Instituten - Institutsvergütungsverordnung - InstitutsVergV, Kommentar
99,95 €
inkl. MwSt.
93,41 €
zzgl. MwSt.
Lieferbar ab 21.06.2018, Lieferfrist 1-3 Tage
99,95 €
inkl. MwSt.
93,41 €
zzgl. MwSt.
Lieferbar ab 21.06.2018, Lieferfrist 1-3 Tage
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Direkter Zugriff auf Online Produkte
  • Versandkostenfrei bestellen
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Schnelle Lieferung

Der Kommentar bietet hilfreiche Unterstützung bei der Umsetzung der überarbeiteten Verordnung. Neu: Unter Berücksichtigung der zum 1. Januar 2017 in Kraft getretenen Leitlinien für eine solide Vergütungspolitik der EBA (EBA/GL/2015/22).

Mehr Produktdetails
  • Kommentar zur Institutsvergütungsverordnung
  • Verlässlich bei Anwendungs- und Auslegungsfragen

Praxiskommentar zur InstitutsVergV

Die Änderungsverordnung zur InstitutsVergV trat am 1. März 2017 in Kraft. Schwerpunktthemen:

  • Schärfere Konturierung der Vergütungsarten
  • Größere Differenzierung bei der Behandlung der verschiedenen Erscheinungsformen variabler Vergütung
  • Spezifizierung der Risikoadjustierung mit Clawback-Klauseln, die die Rückforderung bereits ausbezahlter variabler Vergütungsbestandteile ermöglichen

Der Kommentar bietet hilfreiche Unterstützung bei der Umsetzung der überarbeiteten Verordnung. Er stellt die EU-rechtlichen Vorgaben dar, verdeutlicht den Regelungszweck der einzelnen Anforderungen, beleuchtet Gestaltungsspielräume und enthält praktische Hinweise.

Vorteile

Aktuelles

Die Änderungsverordnung zur InstitutsVergV trat am 1. März 2017 in Kraft. Schwerpunktthemen:

  • Schärfere Konturierung der Vergütungsarten
  • Größere Differenzierung bei der Behandlung der verschiedenen Erscheinungsformen variabler Vergütung
  • Spezifizierung der Risikoadjustierung mit Clawback-Klauseln, die die Rückforderung bereits ausbezahlter variabler Vergütungsbestandteile ermöglichen

Der Kommentar bietet hilfreiche Unterstützung bei der Umsetzung der überarbeiteten Verordnung. Er stellt die EU-rechtlichen Vorgaben dar, verdeutlicht den Regelungszweck der einzelnen Anforderungen, beleuchtet Gestaltungsspielräume und enthält praktische Hinweise.

Vorteile

Aktuelles

Die Änderungsverordnung zur InstitutsVergV trat am 1. März 2017 in Kraft. Schwerpunktthemen:

  • Schärfere Konturierung der Vergütungsarten
  • Größere Differenzierung bei der Behandlung der verschiedenen Erscheinungsformen variabler Vergütung
  • Spezifizierung der Risikoadjustierung mit Clawback-Klauseln, die die Rückforderung bereits ausbezahlter variabler Vergütungsbestandteile ermöglichen

Der Kommentar bietet hilfreiche Unterstützung bei der Umsetzung der überarbeiteten Verordnung. Er stellt die EU-rechtlichen Vorgaben dar, verdeutlicht den Regelungszweck der einzelnen Anforderungen, beleuchtet Gestaltungsspielräume und enthält praktische Hinweise.

Vorteile

Aktuelles

Autoren

Arne Martin Buscher

Arne Martin Buscher, Grundsatzabteilung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn;Vivien Link, Grundsatzabteilung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn;Dr. Christopher v. Harbou, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, München;Thomas Weigl, Rechtsanwalt, KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt

Thomas Weigl

Rechtsanwalt Thomas Weigl ist in der Abteilung Recht und Personal bei der KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt, für Bankaufsichtsrecht verantwortlich.